Aktuelles

 

Aufgrund der Corona-Pandemie können in diesem Jahr (bis zu den Weihnachtsferien) keine „normalen“ Open Sundays stattfinden. Wir bemühen uns um alternative Bewegungsmöglichkeiten. Aktuelles folgt in Kürze auf dieser Seite.

Kinder brauchen Spielräume – sie haben sogar ein Recht darauf. In nahezu jeder Kommune finden wir Sporthallen an Grundschulen, die am Wochenende unbenutzt sind. An diesem Punkt setzt das Projekt Open Sunday an.

Die Hallen werden geöffnet und Kinder aus dem Sozialraum können sich unter der Anleitung von erwachsenen Pädagoginnen und Pädagogen und eigens dafür ausgebildeten Studierenden und jugendlichen Coaches bewegen, tanzen, toben und sich treffen.

Open Sunday ist ein Projekt des Instituts für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Duisburg-Essen. Die Umsetzung des Projekts findet in enger Kooperation mit dem Verein „Integration durch Sport und Bildung“ e. V. statt. Gefördert und unterstützt wird das Projekt durch die RAG Stiftung, die Anneliese-Brost-Stiftung sowie den Landessportbund NRW, die jeweiligen Stadtsportverbände und die Grundschulen, an denen der Open Sunday umgesetzt wird.

Aus dem Open Sunday Projekt haben sich zwei weitere offene und niederschwellige Projekte entwickelt, die andere Zielgruppen ansprechen. Der Mini Sunday ist ein Spiel, Sport und Bewegungsangebot für Kinder von 2 bis 6 Jahren, die in Begleitung ihrer Eltern bewegungsreiche Sonntage erleben können. Das Open Area Projekt lädt Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahren ein samstags abends von 17 bis 21 Uhr gemeinsam mit Freunden vielfältige Bewegungsmöglichkeiten und neue Sportarten auszuprobieren. Informationen zu diesen Projekten finden Sie unter Mini Sunday und Open Area.

Flyer zu den Projekten Mini Sunday, Open Sunday und Open Area zum Anschauen und Downloaden finden Sie durch Anklicken der Projektlogos.